100 Jahre Volksliturgische Bewegung – Liturgiereform und Ostkirchen

100 Jahre Volksliturgische Bewegung – Liturgiereform und Ostkirchen

Gründung der Volksliturgischen Bewegung durch Pius Parsch in Klosterneuburg vor 100 Jahren Pius Parsch (1884–1954), Klosterneuburger Chorherr und Pionier der Volksliturgischen Bewegung, war durch seine zahlreichen Publikationen auch wichtiger Wegbereiter der Liturgiereform des Zweiten Vatikanischen Konzils. Univ.-Prof. Dr. Andreas Redtenbacher,

Alle sollen eins sein, damit die Welt glaubt – die Ikone der Apostelbrüder Andreas und Petrus

Ikone Apostelbrüder Andreas und Petrus

Die Ikone „Die beiden Apostelbrüder“ antwortet auf die Frage nach der Geschwisterlichkeit der Kirchen Die Ikone der beiden sich umarmenden Brüder und Apostel Andreas und Petrus befindet sich im Plenarsaal des Sekretariates für die Einheit der Christen in Rom und

Archimandrit Michael Proházka OPraem neuer Nationalsekretär ab 2023

P. Gottfried Glaßner OSB, Archimandrit Michael K. Proházka OPraem, Erzbischof Franz Lackner OFM; Foto: Erzdiözese Salzburg

Der Vorstand des Andreas-Petrus-Werks trat am 15. November 2022 unter der Leitung des Nationalpräsidenten Erzbischof Franz Lackner und des Nationalsekretärs P. Gottfried Glaßner OSB im Salzburger Bischofshaus zusammen. Anlass für die Einberufung der außerordentlichen Nationalkonferenz war der Rückzug von P.