100 Jahre Volksliturgische Bewegung – Liturgiereform und Ostkirchen

100 Jahre Volksliturgische Bewegung – Liturgiereform und Ostkirchen

Gründung der Volksliturgischen Bewegung durch Pius Parsch in Klosterneuburg vor 100 Jahren Pius Parsch (1884–1954), Klosterneuburger Chorherr und Pionier der Volksliturgischen Bewegung, war durch seine zahlreichen Publikationen auch wichtiger Wegbereiter der Liturgiereform des Zweiten Vatikanischen Konzils. Univ.-Prof. Dr. Andreas Redtenbacher,

Alle sollen eins sein, damit die Welt glaubt – die Ikone der Apostelbrüder Andreas und Petrus

Ikone Apostelbrüder Andreas und Petrus

Die Ikone „Die beiden Apostelbrüder“ antwortet auf die Frage nach der Geschwisterlichkeit der Kirchen Die Ikone der beiden sich umarmenden Brüder und Apostel Andreas und Petrus befindet sich im Plenarsaal des Sekretariates für die Einheit der Christen in Rom und

Irenäus, Bischof von Lyon (ca. 135–202), in die Reihe der Kirchenlehrer aufgenommen

Irenäus-Ikone

Im Jänner 2022 hat Papst Franziskus den hl. Irenäus von Lyon mit dem Titel „Kirchenlehrer“ und „doctor unitatis“ („Lehrer der Einheit“) ausgezeichnet und damit seinen prägenden Einfluss auf Kirche und Theologie unterstrichen. Bereits in seiner Ansprache vor den Teilnehmern des

Blasius – Glaubenszeuge aus dem Orient und hochverehrter Nothelfer im Westen

Blasius

Bischof Blasius ist durch den Segen, der mit zwei gekreuzten Kerzen am 3. Februar gespendet wird und Halskrankheiten fernhalten soll, in unseren Breiten ein Begriff. Dass es sich bei dem populären Nothelfer um einen Heiligen handelt, der seinen Bischofssitz im

Große Vesper mit Verehrung der Andreas-Reliquie aus Kopfing

Andreas-Reliquie

Am 24. März 2022 wurde in der St.-Markus-Kirche in Salzburg zum Beginn des Verkündigungsfestes die byzantinische Große Vesper gefeiert; Zelebrant war V. John Reves, Leiter des Byzantinischen Gebetszentrums Salzburg und Mitglied in unserem Vorstand. Der Besuch einer fünfköpfigen Delegation aus Kopfing