Buchbesprechung: „Und Gott sah, dass es gut war”

Bartholomaios. Ökumenischer Patriarch:
Und Gott sah, dass es gut war. Die theologische Sicht der Schöpfung in der orthodoxen Tradition.
Würzburg: Echter 2017
64 S.
€ 13,30,–
ISBN 978-3-429-04369-8

Buchcover Bartholomaios

Eine kurz gefasst Schöpfungslehre

Für Patriarch Bartholomaios ist die Schöpfung Stimme Gottes an die Menschen. Er beruft sich dabei auf die Bibel, auf die Kirchenväterspwie Heilige der Ost- und Westkirche, die dies durch ihre Worte und ihr Verhalten herausstellen. Nach dieser Sichtweise ist die Schöpfung, ihr Reichtum und Vielfalt ein Weg Gottes zu den Menschen, er sie als Partner und Freunde betrachtet und ihr Umgang mit der Schöpfung wiederum darauf eine Antwort. Diese lässt jedoch – wie der Patriarch unterstreicht – im Großen wie im Kleinen deutlich zu wünschen übrig. Die Auswirkungen zeigen sich bis hinein in die Fragen der sozialen Gerechtigkeit, die heute globales Thema sind. Bartholomaios lässt keine Gelegenheit vergehen, dies durch Predigten und Stellungnahmen zu betonen. Sein im Jahre 2014 an der Universität von Yale gehaltener Vortrag, der hier nachgelesen werden kann, enthält einen für viele ungewohnten und deshalb umso eindrucksvolleren Blick auf die Schöpfung, der sowohl zu Dankbarkeit als auch zu Verantwortung anregt. (Hanns Sauter)