Waisenhaus für die Eparchie Buchach in Chortkiv

chortkiv2

Dmytro Hryhorak, der der vor 12 Jahren gegründeten Diözese Buchach seit 2007 als Exarch und seit 2011 als Diözesanbischof vorsteht, hat sich mit der dringenden Bitte an das Andreas-Petrus-Werk gewandt, den Ausbau einer von der Stadtverwaltung Chortkiv zur Verfügung gestellten ehemaligen Sportschule zu einem Waisenhaus und kirchlichem Sozialzentrum zu unterstützen. In der strukturschwachen Region hat das Projekt für ihn absolute Priorität. Kinder und Jugendliche, die kein Zuhause und keine Familie haben und in den notorisch unterfinanzierten staatlichen Heimen oft sich selbst überlassen sind, sollen eine solide Betreuung durch eine in der Diözese ansässige Schwesternkongregation erfahren und in der Geborgenheit einer geistlichen Gemeinschaft aufwachsen können. Innovativ und zukunftweisend ist die Anbindung der Betreuung bedürftiger Kinder (diözesanes „Waisenhaus“) an das diözesane Bildungswesen („Jugendhaus“).

chortkiv1

Konkret geplant sind der Abriss des zweiten Stockwerks und eine Aufstockung um zwei Etagen mit den benötigten Zimmern und Einrichtungen. Der Kostenvoranschlag für die erste Etappe der Restaurierung beläuft sich auf ca. € 10.000. Ohne fremde Hilfe ist das Projekt nicht zu realisieren, denn es fehlt auch in der Griech.-Kath. Kirche der Ukraine an allen Ecken und Enden.

chortkiv4

Bitte helfen Sie, die Not der Kinder in der Diözese Buchach zu lindern!
Helfen Sie beim Ausbau des Waisen- und Jugendhauses in Chortkiv (Stichwort „Ukraine“)!