Die neuesten Beiträge

Bilanz 2016

Unsere Bilanz zum Rechnungsjahr 2016 liegt vor. Wir danken allen, die zu unserem finanziellen Auskommen beigetragen haben! Wie wir das Geld im Einzelnen verwendet haben, können Sie wie gewohnt auf unserer Bilanz-Seite näher erfahren.

Sauter: Kreuz, auf das ich schaue

Sauter: Kreuzwegandachten

Hanns Sauter: Kreuz, auf das ich schaue. Kreuzwegandachten, Gottesdienste und Betrachtungen zur Passion Jesu. Verlag Friedrich Pustet 2017. 144 Seiten. Kreuzwegandachten und andere Gottesdienstformen, die das Leiden Jesu betrachten, haben vor allem in der Vorbereitungszeit auf das Osterfest einen festen Platz im Gottesdienstleben. Doch auch während des Jahres gibt es…
Weiterlesen

Weihnachtsgruß 2016

Weihnachtsbild 2016

Unser Weihnachtsmotiv kommt heuer aus Rumänien. Das Besondere an ihm: Es existiert nicht mehr und dies seit 1986, also seit 30 Jahren. Damals wurde nämlich die Kirche des ehemaliges Klosters Văkăreşti in Bukarest abgerissen, wobei auch das schöne Fresko zerstört wurde, das die Gottesmutter Maria und Ochs mit Esel gemeinsam…
Weiterlesen

Neue Suppenküche der syrisch-katholischen Kirche für Arme, Obdachlose und Flüchtlinge in Beirut am 5. Dezember 2016 eröffnet

Suppenküche Beirut

In einem Schreiben vom 23. November 2016 bedankt sich Weihbischof Flavien Joseph Melki für die wertvolle Unterstützung des von ihm vor mehr als 10 Jahren gegründeten Internats für benachteiligte Kinder aus unterschiedlichem sozialen und religiösen Verhältnissen in Harissa. Zugleich stellt er ein neues Sozialprojekt vor, das am Montag 5. Dezember…
Weiterlesen

Bischof Charles Morerod neuer Generalpräsident der Catholica Unio Internationalis

Bischof Charles Morerod OP und Erzbischof em. Alois Kothgasser SDB

Die Catholica Unio ist das älteste deutschsprachige Hilfswerk für die orientalischen Christen. Bei der Generalversammlung vom 18. bis 20. Oktober 2016 in Rom übergab Leonardo Kardinal Sandri, Präfekt der Ostkirchenkongration, offiziell das Amt des Generalpräsidenten an Bischof Charles Morerod (Lausanne, Genf und Freiburg), und dankte seinem Vorgänger, Erzbischof em. Alois…
Weiterlesen

Aus dem Rundbrief 2016/2

Liebe Freunde des Andreas-Petrus-Werks! Am Vortag zum Fest Mariä Geburt ist ein Teil der für die Kapelle des Byzantinischen Gebetszentrums konzipierten Einrichtung in Salzburg angekommen, so dass die Göttliche Liturgie am Hochfest erstmals mit holzgeschnitzter Ikonostase gefeiert werden konnte. Im Herbst vorigen Jahres hat das Byzantinische Gebetszentrum in der „HOME…
Weiterlesen

Serbisch-orthodoxe Kirche in Salzburg-Liefering geweiht (19.6.2016)

Serbische Kirche Liefering

(aus: Rundbrief 2016/2) Obwohl es bereits seit 1945 in der Stadt Salzburg eine serbisch-orthodoxe Gemeinde gibt, die heute 12 000 bis 14 000 Gläubige zählt, verfügt sie erst seit 2011 in der Schmiedingerstraße in Salzburg-Liefering über eine eigene Kirche. Das inzwischen zur Gänze mit prachtvollen Fresken ausgestattete Gotteshaus wurde am…
Weiterlesen

Diözesanbischof Dr. Atanáz Orosz zur Einweihung des Nonnenklosters in Sajópálfala, Ostungarn

Pfarrer Istvan Hollo und Bischof Atanáz Orosz

(aus Rundbrief 2016/2) Pfarrer Istvan Hollo von Deutschlandsberg traf am Wochenende zum 2. Ostersonntag Diözesanbischof Dr. Atanáz Orosz in Miskolc. Eine vom Andreas-Petrus-Werk initiierte Spendenaktion österreichischer Stifte und Klöster für den Bau des erstes Nonnenklosters der Griech.-kath. Kirche in Ungarn hatte €7.000,- erbracht, die Pfarrer Hollo Bischof Atanáz bei dieser…
Weiterlesen

Pfingstbild 2016 von Renovabis

Foto: Ralf Bauerdick

(aus Rundbrief 2016/2) Im siebten Stock einer Plattenbauruine am Rand von L’viv/Lemberg hat der ukrainische Künstler Sergij Radkevych (Foto unten) das Pfingstmotiv „Die Niederkunft des Heiligen Geistes“ gestaltet – ein 2,60 x 1.40 m großes Spraybild auf Beton in einer trostlos einsamen Umgebung bei eiskaltem Winterwetter. Ikonenhaft schematisch, ohne erkennbare…
Weiterlesen

„Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen, in fremden Sprachen zu reden“ (Apg 2,4)

Pfingstikone (Jekaterinenburg)

(aus Rundbrief 2016/2) Was bei der Pfingstikone aus dem Ural (Jekaterinenburg, 18. Jahrhundert) im Kontrast zum Pfingstbild des zeitgenössischen ukrainischen Künstlers Sergij Radkevych als erstes ins Auge sticht, ist, dass es sich bei den in vier Dreiergruppen der links und rechts der Gottesmutter sitzenden 12 Apostel um je verschiedene Individuen…
Weiterlesen