Buchbesprechung: „Die orthodoxen Kirchen…”

Thomas Bremer / Hacik Rafi Gazer / Christian Lange (Hg.), Die orthodoxen Kirchen der byzantinischen Tradition.
Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2013, 203 Seiten.
ISBN 978-3-534-23816-3

Buchcover

Nach „Die altorientalischen Kirchen” ist in der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft nun ein weiteres übersichtliches Einführungsbuch zu den Ostkirchen erschienen, diesmal über „Die orthodoxen Kirchen der byzantinischen Tradition”. Neben Christian Lange (Universität Erlangen-Nürnberg), der bereits das Buch über die Altorientalen mitherausgab, zeichnen diesmal Thomas Bremer (Univ. Münster) und Hacik Rafi Gezer (Univ. Erlangen-Nürnberg) für den Band verantwortlich, an dem insgesamt 19 Autorinnen und Autoren mitgewirkt haben.

Den Auftakt machen profunde Zusammenfassungen zur orthodoxen Theologie- und Kirchengeschichte, es folgen Darstellungen sämtlicher autokephaler und autonomer orthodoxer Kirchen sowie der Kirchen mit umstrittenem Status, danach Kapitel über Liturgie und Spiritualität, orthodoxe Theologie der Gegenwart, das Verhältnis Staat-Kirche sowie die Beteiligung der Orthodoxie am ökumenischen Dialog; schließlich Literatur- und Personenverzeichnis.

Alle Artikel sind allgemeinverständlich gehalten, im Buch finden sich manche Schautafeln (sogar zur Dogmengeschichte!) sowie hilfreiche Landkarten. – Mitgewirkt haben übrigens auch unser St. Pöltner Diözesanreferent Abt Michael Proházka (er stellt die Orthodoxe Kirche Albaniens vor) sowie die durch die Stiftung PRO ORIENTE bestens bekannten österreichischen Ostkirchenkundler Dietmar Winkler, Rudolf Prokschi und Basilius J. Groen.

Als Einführung, die nicht an der Oberfläche bleibt, sondern auf hohem Niveau Geschichte, Theologie und Spiritualität der byzantinischen Orthodoxie vorstellt, sei dieser Band wärmstens empfohlen!(Liborius Olaf Lumma)