Baumer: Von der Unio zur Communio

Iso Baumer: Von der Unio zur Communio.
75 Jahre Catholica Unio Internationalis. Päpstlich approbiertes Werk der Ostkirchenhilfe 1924-1999.
536 Seiten, broschiert, SFr 65,-
Bestelladresse: Universitäts-Verlag Freiburg Schweiz, Boulevard Pérolles 42, Postfach 176, CH-1705 Fribourg

Die Geschichte der Catholica Unio hat Anteil an der Entwicklung, die man im Hinblick auf die Ostkirchen als Entwicklung von der Unio (Bemühen um Eingliederung der Ostkirchen in die eine katholische Kirche) zur Communio (dem Miteinander der Kirchen in gegenseitiger Anerkennung der je eigenen theologischen und spirituellen Traditionen) kennzeichnen kann. Sie markiert zwar nur einen kleinen Mosaikstein im Kaleidoskop der gegenseitigen Beziehungen der christlichen Kirchen im 20. Jh., aber es ist ein höchst spannender und lehrreicher Ausschnitt, der es wert war, endlich ans Tageslicht befördert und gewürdigt zu werden.
Der Verfasser war seit 1947 mit der CU in Kontakt, kam 1988 in den Vorstand der CU Schweiz und war von 1994-2000 Generalsekretär der CU Internationalis. Eine beeindruckende Fülle und Vielfalt von Publikationen weisen ihn als profunden Kenner von Geschichte und Gegenwart der Ostkirchen aus. Auch das nunmehr vorgelegte Werk besticht durch die auf umfangreichen Archivstudien in Rom, Wien und Freiburg/Schweiz basierende Kenntnis der wechselvollen Geschichte der CU. – Und was die Studie besonders sympathisch macht: sie ist keine rühmende und die Vergangenheit verklärende „Festschrift”, sondern lässt die Fakten für sich sprechen!