44. Generalversammlung der Catholica Unio

Vom 21. bis 23. Oktober trafen sich die Vertreterinnen und Vertreter der Catholica Unio Internationalis zu ihrer jährlichen Generalversammlung. Tagungsort war diesmal das Collegium Orientale, ein von der Diözese Eichstätt getragenes Seminar für Priesteramtskandidaten der katholischen Ostkirchen.

Den Vorsitz führten Generalpräsident Msgr. Charles Morerod OP und Generalsekretär Archimandrit Stefan Koster. Zu besprechen waren die Berichte des Generalpräsidenten, des Generalsekretärs und der Landessektionen. Breiten Raum nahmen Überlegungen über die Weiterentwicklung des Werkes ein, nachdem die Generalversammlung zur Kenntnis nehmen musste, dass eine Wiedereinrichtung der in Krisen geratenen deutschen Sektion nicht greifbar ist. Der Präfekt der Ostkirchenkongregation, Kardinal Sandri, bedauerte dies in seinem Grußwort sehr, ermunterte aber ausdrücklich, neue Wege zu beschreiten. Ein erster Schritt dazu sollte nach dem Wunsch der Generalversammlung sein, der gesamten Organisation den bereits in Österreich gut eingeführten Namen „Andreas-Petrus-Werk“ zu geben und eine entsprechend Eingabe an die Ostkirchenkongregation zu senden. „Andreas-Petrus-Werk“ steht für Respekt der Kirchen voreinander, Geschwisterlichkeit und ökumenischen Geist. In diesem Sinn arbeitet auch das Collegium Orientale, dessen Rektor und Vizerektor sich über die Ausrichtung der Generalversammlung in ihrem Haus freuten. Eine Begegnung mit dem Bischof von Eichstätt, Gregor Maria Hanke OSB, ein Stadtrundgang mit der Besichtigung des Domes und der bekannten Abtei St. Walburg – die Äbtissin Hildegard Bubnik OSB lud die Generalversammlung in ihr Haus ein – rundete die Tagung ab. Österreich war vertreten durch die beiden Erzbischöfe Franz Lackner OFM und Alois Kothgasser SDB sowie Vorstandsmitglieder, Diözesanreferentinnen und Diözesanreferenten des Andreas-Petrus-Werks.

Erste Reihe: Alt-Erzbischof Alois Kothgasser SDB (ehemaliger Nationalpräsident des Andreas-Petrus-Werks), Bischof Gregor Maria Hanke OSB (Eichstätt), Erzbischof Franz Lackner OFM (Nationalpräsident des Andreas-Petrus-Werks), Bischof Charles Morerod OP von Lausanne-Geneve (Generalpräsident der Catholica Unio), dahinter die Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmer (2. Reihe) sowie die Kollegiaten des COr (2. und 3. Reihe). - Foto: Rostyslav Myrosh

Erste Reihe: Alt-Erzbischof Alois Kothgasser SDB (ehemaliger Nationalpräsident des Andreas-Petrus-Werks), Bischof Gregor Maria Hanke OSB (Eichstätt), Erzbischof Franz Lackner OFM (Nationalpräsident des Andreas-Petrus-Werks), Bischof Charles Morerod OP von Lausanne-Geneve (Generalpräsident der Catholica Unio), dahinter die Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmer (2. Reihe) sowie die Kollegiaten des COr (2. und 3. Reihe). – Foto: Rostyslav Myrosh